Immobilienmakler München

Wird ein Immobilienmakler München für den Verkauf von Immobilien eingeschaltet, fällt eine Provision für seine Tätigkeit an. Die Höhe dieser Maklergebühr ist allerdings nicht gesetzlich festgeschrieben. In aller Regel berechnen Immobilienmakler einen prozentualen Provisionssatz, dessen Höhe vom Verkaufspreis abhängt. Die Höhe der Courtage ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Die zwischen den Bundesländern variierenden Provisionssätze bilden das Maximum der Beträge, die Makler für eine erfolgreiche Vermittlung in Rechnung stellen dürfen.

Immobilienmakler München

Immobilienmakler München - Wie hoch ist die Maklerdichte?

München ist eine Stadt mit einer hohen Maklerdichte. Diese Immobilienmakler München sind insbesondere dann eine wichtige Unterstützung, wenn Immobilienbesitzer ihre Häuser oder Wohnungen zu hohen Preisen verkaufen möchten. Die Wahl eines geeigneten Maklers sollten Kunden nicht überstürzen. Bei der großen Auswahl an Immobilienmaklern bedarf es möglicherweise etwas Zeit, um einen Dienstleister zu kontaktieren, der auf bestimmte Immobilienarten sowie bestimmte Stadtteile spezialisiert ist. Doch die Auswahl ist groß. Da in München derzeit etwa 950 Makler aktiv sind, profitieren Kunden von einer hohen Maklerdichte. Immobilienverkäufer haben die Qual der Wahl und sollten sich der Nachfrage des Gesamtmarktes bedienen, um einen besonders hohen Preis zu erzielen. Deshalb ist es wichtig, dass Immobilienmakler München bereit sind, mit sehr vielen Interessenten zu verhandeln.

Ausgewählte Immobilienmakler in München

Immobilie über einen Immobilienmakler in München verkaufen

Immobilienmarkt in München

Es gibt nicht viele Worte, die die Situation auf dem Immobilienmarkt in München passend beschreiben. Doch so mancher Käufer, Mieter oder Immobilienmakler in München hat eine treffende Bezeichnung gefunden: Wahnsinn! Und in der Tat trifft es dieses Wort. Denn Quadratmeterpreise von mehr als 10.000 Euro sind in der bayerischen Metropole längst keine Seltenheit mehr. Die Zahlen vermitteln eine klare Sprache: Mietpreise von 17 oder gar 20 Euro sind in München keine Ausnahme mehr. Aus dem Grund haben zahlreiche Immobiliensuchende in München nur noch eine Option. Sie müssen an den Stadtrand ziehen.

Doch auch in diesem Gebiet ist das Leben sehr teuer. Auch vor den Toren Münchens ist es nicht außergewöhnlich, für eine 60-Quadratmeter-Wohnung etwa 950 Euro zu bezahlen. Wer sich den Wunsch von einer Eigentumswohnung erfüllen möchte, muss sich auch bei hohem Eigenkapital mit wenig Wohnfläche zufrieden geben. Ein Beispiel: eine Zwei-Raum-Wohnung kostet in München mindestens 400.000 Euro. Kein Wohnungsmarkt ist in Deutschland so angespannt, ja so hart wie der in München. Die Nachfrage ist hoch, das Angebot hingegen viel zu gering. Durch diesen Zustand korrigieren sich die Preise permanent nach oben. Neubauten entstehen zwar überall. Aber dennoch werden die Bauprojekte nicht dem hohen Andrang gerecht. Pro Jahr werden etwa 11.000 neue Wohnungen benötigt. Im Gegensatz dazu entstehen jedoch "nur" 6.800 neue Wohneinheiten pro Jahr. Diese Kluft müsste geschlossen werden.

Der Blick auf die vergangenen fünf Jahre verdeutlicht, dass die Preise für Eigentumswohnungen allein in diesem Zeitraum um rund 70 Prozent gestiegen sind. Innerhalb der vergangenen zehn Jahren haben sich die Kosten nahezu verdreifacht. Ein normales Einfamilienhaus wechselt mittlerweile für 1,3 Millionen Euro den Besitzer. Die Preise für eine 75 Quadratmeter große Wohnung variieren zwischen 500.000 sowie 700.000 Euro. Erstaunlich ist, dass die Preise auch für ältere Immobilien gelten. Dieser Preiswandel macht es Normalverdienern beinahe unmöglich, sich eine Immobilie in München leisten zu können. Die Einkommen sind zwar im Bundesdurchschnitt relativ hoch. Dennoch ist es den meisten Münchern mit einem Durchschnitts-Einkommen nicht möglich, die Immobilien erwerben zu können. Zahlen belegen, dass der Großteil der Immobilienkäufer in München über ein monatliches Haushaltseinkommen von 7.200 Euro verfügt. Wer eine Kapitalanlage erwirbt, verdient zumeist mindestens 8.000 Euro je Monat. Aus dem Grund ist die Eigentümerquote für Immobilien in der Stadt an der Isar mit einem Anteil von 24 Prozent relativ gering.

Dennoch ist ein Wandel am Immobilienmarkt in München erkennbar. Aufgrund der hohen Kaufpreise achten Immobilieninteressenten noch genauer darauf, wofür sie ihr Geld investieren. Deshalb zieht es immer mehr Käufer in Richtung Münchner Umland.

Maklerprovision der Immobilienmakler München für das Bundesland Bayern

  Netto Brutto
Gesamt: 6,0% 7,14%
Anteil Verkäufer: 3,0% 3,57%
Anteil Käufer: 3,0% 3,57%

Für die Vermittlung eines Mietobjekts gelten andere Vorschriften. Haben Immobilienmakler München erfolgreich eine Mietwohnung oder ein Haus vermittelt, dürfen sie ihrer Klientel maximal zwei Kaltmieten in Rechnung stellen.

Allgemeines über München

In München – der Landeshauptstadt des Freistaates Bayern – leben etwa 1,5 Millionen Menschen. Mit dieser Bevölkerungszahl ist die Stadt an der Isar die einwohnerstärkste Stadt aus ganz Bayern. München ist eine sogenannte Weltstadt, die sich europaweit als eine der am schnellsten wachsenden sowie wirtschaftlich erfolgreichsten Regionen auszeichnet. Heute befinden sich in der Metropole zahlreiche weltweit anerkannte Unternehmen. Die erstmals im Jahr 1158 urkundlich erwähnte Stadt wandelte sich im Laufe ihrer Geschichte vom bayerischen Herzogssitz über eine kaiserliche Residenzstadt bis hin zur einzigen Hauptstadt in Bayern. Heutzutage schreibt München als Sitz nationaler sowie internationaler Behörden, Museen, Theatern und Baudenkmälern Geschichte.

Stadtteile in München

Die Stadt München ist in 25 Bezirke unterteilt. Die Bezeichnungen dieser Bezirke sind für Münchner weitgehend geläufig, da die meisten Namen den traditionellen Betitelungen der Stadtteile entsprechen. Stadtbezirke mit einer niedrigen Nummerierung gruppieren sich um die Innenstadt. Stadtbezirke mit einer höheren Nummerierung kennzeichnen Vorstädte, die sich am Stadtrand befinden. Hier gibt es alle wichtigen Stadtbezirke im Überblick:

  1. Altstadt und Lehel

  2. Ludwigsvorstadt und Isarvorstadt

  3. Maxvorstadt

  4. Schwabing West

  5. Au-Haidhausen

  6. Sendling

  7. Sendling-Westpark

  8. Schwanthalerhöhe

  9. Neuhausen Nymphenburg

  10. Moosach

  11. Milbertshofen und Am Hart

  12. Schwabing-Freimann

  13. Bogenhausen

  14. Berg am Laim

  15. Trudering-Riem

  16. Ramersdorf und Perlach

  17. Obergiesing

  18. Untergiesing und Harlaching

  19. Thalkirchen, Obersendling, Forstenried, Fürstenried, Solln

  20. Hadern

  21. Pasing-Obermenzing

  22. Aubing, Lochhausen, Langwied

  23. Allach Untermenzing

  24. Feldmoching-Hasenbergl

  25. Laim

Leben in München

Wiederholt belegen Studien, dass die Lebensqualität in keiner deutschen Stadt so hoch wie in München ist. Gründe für diesen hohen Status gibt es viele. Ausflugsziele wie der Olympiapark, die Isarauen oder der Englische Garten laden zum Verweilen in freier Natur ein. Doch das ist noch längst nicht alles.

Die Bemühungen der Stadt München, neue Unternehmen und Talente für die Stadt zu begeistern, sind ungebrochen. Deshalb scheut die Stadt keine Kosten und Mühen, um hohe Beträge in Hightech-Infrastrukturen zu investieren. Andere Faktoren wie die tadellose Kommunikation, reibungslose Fortbewegung oder die Erfüllung hoher Standards beim Zugang zu behördlichen Services unterstreichen ebenfalls die Vorteile eines Lebens in München.

Immobilienmakler in den Städten

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung