Immobilienmakler Leipzig

Schalten Kunden einen Immobilienmakler Leipzig für den Verkauf von Grundstücken oder Immobilien ein, hat der Dienstleister Anspruch auf eine Provision. Allerdings existieren keine gesetzlichen Regelungen über die Höhe der Maklercourtage. Üblicherweise richtet sich die Provision in prozentualen Anteilen nach dem jeweiligen Verkaufspreis. Allerdings ist die Höhe des Provisionssatzes nicht in allen Bundesländern gleich geregelt. Die Bundesländer schreiben maximale Höchstsätze für eine Maklerprovision vor, die durch die Immobilienspezialisten nicht überschritten werden dürfen.

Immobilienmakler Leipzig

Immobilienmakler Leipzig - Wie hoch ist die Maklerdichte?

In Leipzig herrscht ein bewegter Immobilienmarkt. Deshalb verwundert es nicht, dass in der Messestadt über 370 Maklerhäuser agieren. Ein Großteil dieser Immobilienmakler Leipzig agiert auf einem seriösen Niveau. Denn mehr als 70 Makler gehören dem Branchenverband IVD an. Wer von der hohen Maklerdichte profitieren möchte, sollte nach einem versierten Makler Ausschau halten, der sich auf die jeweiligen Schwerpunkte der Klientel spezialisiert hat. Möchten Kunden beispielsweise eine Kapitalanlageimmobilie verkaufen, sollten sie sich an ein Maklerbüro wenden, das sich auf diesen Bereich spezialisiert hat. Die genau durchdachte Beauftragung eines Immobilienmaklers ist in Leipzig deshalb so wichtig, weil über 90 Prozent aller vermieteter Eigentumswohnungen durch Auswärtige gekauft werden. Haben Immobilienmakler nur unzureichende Ortskenntnisse, können regionale Besonderheiten des lokalen Markts nur schwer ausgeglichen werden. Generell muss jedoch betont werden, dass die Qualität der meisten Makler in Leipzig zu wünschen übrig lässt.

Immobilie über einen Immobilienmakler in Leipzig verkaufen

Immobilienmarkt in Leipzig

Insbesondere der Leipziger Osten steht immer wieder im Fokus der Nachrichten. Regelmäßig werden auf der Eisenbahnstraße Razzien durchgeführt. Und dennoch entwickelt sich das Gebiet um die Eisenbahnstraße – der Stadtteil Volkmarsdorf – zum Dreh- und Angelpunkt der regionalen Immobilienszene. Hier befinden sich zahlreiche heruntergekommene Häuser aus der Gründerzeit, die saniert und an Kapitalanleger veräußert werden könnten. Einst wurden in der Mariannenstraße – dem Marianneum – befindliche Immobilien für etwa 3.000 Euro pro Quadratmeter verkauft. Die in den Immobilien befindlichen Wohnungen werden inzwischen vermietet. Dank Mietpreisen von 7,50 Euro je Quadratmeter sind diese Objekte heiß begehrt.

Diese Entwicklung des Leipziger Ostens steht sinnbildlich für den Wandel, der sich in der Messestadt vollzieht. Immobilienmakler in Leipzig bestätigen, dass viele Menschen in die Stadt ziehen, die "etwas bewegen möchten". Im Jahr 2016 erhöhte sich die Einwohnerzahl um gute zwei Prozent auf knapp 580.000 Bewohner. Seit der Jahrtausendwende ist die Einwohnerzahl um etwa 100.000 Neu-Leipziger angestiegen. Die Wirtschaft floriert. Die Arbeitslosenquote beläuft sich nur auf etwa acht Prozent.

Die dynamische Entwicklung der Wirtschaft wirkt sich 1:1 auf den Immobilienmarkt aus. Miet- sowie Kaufpreise steigen stetig an. Dennoch sind die Kosten im bundesweiten Vergleich noch immer eher gering. Der Wohnungsleerstand in Höhe von sechs Prozent scheint zwar vergleichsweise hoch zu sein. Doch bei genauem Hinsehen wird deutlich, dass auch dieser Anteil in den vergangenen Jahren deutlich gesunken ist. Das Angebot an Wohnobjekten erweitert sich durch weitere Neubauvorhaben immens. Diese Projekte betreffen nicht nur gehobene, sondern auch einfache Wohnlagen. In diesem Zusammenhang betonen Immobilienmakler aus Leipzig, dass das Ausmaß weiterer Preissteigerungen nur schwer abzuschätzen sei. Doch dass die Preise weiter ansteigen werden, scheint unausweichlich zu sein.

Derzeit besteht die Gefahr, dass in Leipzig zu viele Wohnungen in einem hohen Preissegment erbaut werden. Allerdings erhöht sich der Käuferkreis stetig, seitdem Anleger auch an den Neubauwohnungen Gefallen finden, die nicht von der steuerlichen Denkmalförderung betroffen sind. Hohe Renditen sind im Gegenzug nicht zu erwarten. Die maximale Bruttoanfangsrendite beläuft sich bei durchschnittlichen Kaufpreisen von 3.500 Euro bzw. 10,50 Euro für die Miete auf maximal 3,6 Prozent. Dieser Betrag ist bei Bestandswohnungen etwas höher. Allerdings sollten Kaufinteressenten die Bausubstanz dieser Immobilien genau in Augenschein nehmen. Zahlreiche Wohnobjekte wurden in Leipzig zum letzten Mal nach der Wende saniert. Damit befinden sich die meisten Häuser seit mindestens 20 Jahren in diesem Zustand. Da große Wohnungen für Familien besonders gefragt sind, können diese nach einer Modernisierung auch zu relativ hohen Preisen verkauft oder vermietet werden.

Maklerprovision der Immobilienmakler Leipzig für das Bundesland Sachsen

  Netto Brutto
Gesamt: 6,0% 7,14%
Anteil Verkäufer: 3,0% 3,57%
Anteil Käufer: 3,0% 3,57%

Vermittelt ein Immobilienmakler Leipzig erfolgreich einen Mietvertrag, gelten andere Richtlinien für die Berechnung der Provision. In diesem Fall dürfen Makler maximal zwei Kaltmieten einfordern.

Allgemeines über Leipzig

Leipzig ist die größte Stadt des Freistaats Sachsen, in der über 570.000 Einwohner zu Hause sind. Aktuell ist die Stadt an der Elster eine der deutschlandweit am schnellsten wachsenden Großstädte, die beispielsweise als Zentrum des Handelns, Verkehrs und der Wirtschaft fungiert. Nach dem Erhalt der Marktprivilegien und des Stadtrechts wandelte sich Leipzig ab 1165 zu einem bedeutenden Handelszentrum, das als traditioneller Messestandort Mitteleuropas in die Geschichte einging. Das historische Zentrum des Buchdrucks und Buchhandelns ist zudem die Heimat von einer der ältesten Universitäten in Deutschland. Ihre Bezeichung als "Heldenstadt" verdankt Leipzig ihrer Funktion als Austragungsort der geschichtsträchtigen Montagsdemonstrationen 1989, die damals die politische Wende einleiteten.

Stadtteile in Leipzig

Leipzig ist in insgesamt zehn Stadtbezirke untergliedert. Diese Stadtbezirke setzen sich wiederum aus unterschiedlichen Stadtteilen zusammen. Jeder einzelne Stadtteil verbreitet sein eigenes Flair. Zudem haben sich in verschiedenen Stadtgebieten unterschiedliche Bevölkerungsgruppen angesiedelt.

Stadtbezirk   Stadtteile
Mitte   Zentrum, Zentrum-Ost, Zentrum-Südost, Zentrum-Süd, Zentrum-West, Zentrum-Nordwest, Zentrum-Nord
Nordost   Schönefeld-Abtnaundorf, Schönefeld-Ost, Mockau-Süd, Mockau-Nord, Thekla, Plaußig-Portitz
Ost   Neustadt-Schönefeld, Volkmarsdorf, Anger-Crottendorf, Sellerhausen-Stünz, Paunsdorf, Heiterblick, Mölkau, Engelsdorf, Baalsdorf, Althen-Kleinpösna
Südost   Reudnitz-Thonberg, Stötteritz, Probstheida, Meusdorf, Liebertwolkwitz, Holzhausen
Süd   Südvorstadt, Connewitz, Marienbrunn, Lößnig, Dölitz-Dösen
Südwest   Schleußig, Plagwitz, Kleinzschocher, Großzschocher, Knautkleeberg-Knauthain, Hartmannsdorf-Knautnaundorf
West   Schönau, Grünau-Ost, Grünau-Mitte, Grünau-Siedlung, Lausen-Grünau, Grünau-Nord, Miltitz
Alt-West   Lindenau, Altlindenau, Neulindenau, Leutzsch, Böhlitz-Ehrenberg, Burghausen-Rückmarsdorf
Nordwest   Möckern, Wahren, Lützschena-Stahmeln, Lindenthal
Nord   Gohlis-Süd, Gohlis-Nord, Gohlis-Mitte, Eutritzsch, Seehausen, Wiederitzsch

Leben in Leipzig

Die traditionsreiche Messestadt Leipzig verbreitet dennoch einen jungen, frischen Elan. An sechs Hochschulen und einer Universität bringen rund 40.000 angehende Akademiker frischen Schwung ins urbane Leben. Dennoch wurde – dank der "friedlichen Revolution" der Montagsdemonstrationen im Jahr 1989 – an der einstigen Wirkungsstätte des Thomaskantors Johann Sebastian Bach Geschichte geschrieben. Ein Leben in Leipzig ist von einem Alltag voller Gegensätze bestimmt. Dieser Kontrastreichtum zeichnet die Lebensqualität Leipzigs aus.

Leipzig hat eine besondere Dynamik. Binnen weniger Jahre ist auf der ältesten Messe weltweit ein modernes Kongress- und Ausstellungsareal entstanden. Das ältere Stadtbild wird heute durch moderne Geschäfte und gepflegte Parkanlagen ergänzt. Deshalb trägt Leipzig auch den liebevollen Beinamen "Lindenstadt". Ein wichtiger Schatz Leipzigs ist die vielfältige Kulturlandschaft. Die Stadt an der Elster pflegt nicht nur eine über 300-jährige Operntradition. Neben dem Thomanerchor ist die einstige Handelsstadt für zahlreiche Sammlungen und Kunstschätze bekannt, die in Leipziger Museen ausgestellt sind. Einige Wohnviertel gelten als besonders exklusiv. Doch auch in anderen Traditionslagen hat sich die Wohnqualität in den vergangenen Jahren deutlich verbessert: diese Entwicklung wirkt sich 1:1 auf die Immobilienpreise aus.

Immobilienmakler in den Städten

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung