Immobilienmakler Düsseldorf

Wird ein Immobilienmakler Düsseldorf beim Verkauf einer Immobilie aktiv tätig, ist für dessen Service eine Provision fällig. Die Höhe dieser Provision basiert auf keiner gesetzlich festgelegten Regelung. In der Praxis berechnen Makler zumeist einen prozentualen Provisionssatz, der sich am Verkaufspreis der Objekte orientiert. Die Höhe dieser Courtage-Sätze variiert zwischen den Bundesländern. Durch diese Regelung ergeben sich unterschiedliche Provisionshöhen, die die Höchstgrenze für eine Vermittlung von Grundstücken oder Immobilien darstellen.

Immobilienmakler Düsseldorf

Immobilienmakler Düsseldorf: Wie hoch ist die Maklerdichte?

In Düsseldorf sind etwa 550 Makler tätig. Bei dieser großen Auswahl ist es schwer, den richtigen Immobilienmakler Düsseldorf für eigene Zwecke zu finden. Bei Vergleichen von Maklerbewertungen im Internet wird deutlich, dass die Services der meisten Dienstleister durchschnittliche Bewertungen erhalten. Deshalb sind potentielle Kunden gut beraten, nur die Immobilienmakler in die engere Auswahl zu ziehen, die sich sehr gut mit dem Angebot-Nachfrage-Verhältnis in einer bestimmten Region in Düsseldorf auskennen. Vielleicht ist es vor einer Beauftragung eines Maklers hilfreich, sich einen ersten Eindruck von dem jeweiligen Spezialisten zu verschaffen. Nimmt sich der Immobilienmakler genügend Zeit? Geht der Immobilienexperte auf persönliche Vorstellungen und Wünsche ein? Dann ist der Makler vermutlich eine gute Wahl. Von der hohen Maklerdichte profitieren Düsseldorfer genau dann, wenn sie für eine Immobilie einen möglichst hohen Verkaufspreis erzielen möchten. Wer den Verkauf zusätzlich rechtlich absichern möchte, sollte unbedingt eine professionelle Vermarktung einplanen. Erfahrungsgemäß gehen Privatpersonen bei einem Kauf in Eigenregie schneller Fehler ein. Die Folge: zumeist wird nicht der maximal mögliche Verkaufspreis erzielt. Sind die Dienstleister mit der Situation von Angebot und Nachfrage auf dem Gebiet bestens vertraut, spricht dieses Know-How für die Kompetenzen der Immobilienmakler Düsseldorf.

Immobilie über einen Immobilienmakler in Düsseldorf verkaufen

Immobilienmarkt in Düsseldorf

Wer sich in Düsseldorf den Traum von den eigenen vier Wänden erfüllen möchte, benötigt viel Geld – oder eben viel Geduld. Stetig steigende Kaufpreise haben zur Folge, dass immer mehr Düsseldorfer in das Umland ausweichen. Regionen um Düsseldorf, die etwa 30 Autobahnminuten von der City entfernt sind, bieten bezahlbaren Wohnraum. In diesen Gebieten wechseln Einfamilienhäuser samt Grundstück für 36.000 Euro den Eigentümer. Im Düsseldorfer Stadtgebiet müssen Immobilieninteressenten für das gleiche Objekt das Doppelte oder gar Dreifache dieses Preises bezahlen.

Ein massiver Preisanstieg hat sich insbesondere in den letzten zehn, elf Jahren vollzogen. Trotz des niedrigen Zinsniveaus sind Häuser und Wohnungen in Düsseldorf für Normalverdiener mittlerweile fast unerschwinglich. Doch dieses Blatt könnte sich schon bald wenden. Bereits jetzt ist absehbar, dass Häuser und Wohnungen für einen Kaufpreis von über 500.000 Euro mittlerweile nicht mehr so schnell verkauft werden. Der Düsseldorfer Immobilienmarkt scheint weitgehend gesättigt zu sein. Der Grund: Zahlreiche Wohnungen, die gerade fertiggestellt werden, werden vermutlich für wesentlich mehr als 4.000 Euro pro Quadratmeter veräußert. Die mögliche Konsequenz: Düsseldorf könnte schon bald von einem sogenannten Luxusleerstand betroffen sein.

Möglicherweise müssen die Preise für Immobilien schon bald nach unten korrigiert werden. Dennoch sind Käufer und Immobilienbesitzer durch diesen Wandel verunsichert. Haben sich Käufer vor kurzer Zeit für ein Objekt entschieden, profitierten sie zwar von günstigen Bedingungen für eine Finanzierung. Allerdings müssen die Käufer davon ausgehen, dass sie bei kurzfristigen Weiterverkäufen Einbußen hinnehmen müssen. Wer hingegen noch nach einer neuen Eigentumswohnung oder gar einem Haus sucht, sollte sich die Kaufentscheidung in Anbetracht der jetzigen Situation ebenfalls genau überlegen. Entwickler und Investoren sind sich aufgrund dieser Umstände ebenfalls unsicher. Beispielsweise sind in der Nähe des Hauptbahnhofs sowie des Böhler-Gebiets derzeit über 1.000 neue Miet- und Eigentumswohnungen geplant. Im sogenannten Glasmacherviertel aus dem Stadtteil Gerresheim sollen sogar 1.400 neue Wohneinheiten entstehen. Aus diesen Projekten hervorgehende Eigentumswohnungen müssten dementsprechend kostenintensiv sein, damit der festgesetzte Anteil an geförderten Wohnungen ebenfalls abgedeckt ist. Allerdings werden diese Maßnahmen der Quersubventionierung vermutlich fehlschlagen, falls die teuren Wohnungen nicht verkauft werden. Vermutlich müssen sich Düsseldorfer noch lange gedulden, bis neue günstige Mietwohnungen auf dem Immobilienmarkt angeboten werden. Der Zeitpunkt deren Fertigstellung hängt davon ab, wie schnell die größeren gemischten Bauprojekte beendet werden.

Diese Entwicklung lässt nur einen Schluss zu: Mieter werden auf dem Düsseldorfer Immobilienmarkt stark benachteiligt. Die Mietpreise hatten sich 2016 letztmals deutlich erhöht. In über 50 Prozent der mehr als 50 Düsseldorfer Stadtteile sind die Kaltmieten mittlerweile auf über 10 Euro angestiegen. Nicht einmal in Arbeitervierteln wie Oberbilk, Flingern oder Bilk ist noch ein preiswertes Wohnen möglich. Die einzige Option: Wohnungen, die sich in der Nähe großer industrieller Betriebe oder des Flughafens befinden.

Maklerprovision der Immobilienmakler Düsseldorf für das Bundesland Nordrhein-Westfalen

  Netto Brutto
Gesamt: 6,0% 7,14%
Anteil Verkäufer: 3,0% 3,57%
Anteil Käufer: 3,0% 3,57%

Regelungen über den erfolgreichen Abschluss eines Mietvertrags weichen von den Gebühren für einen erfolgreich durchgeführten Immobilienverkauf ab. Wurde ein Mietobjekt an Privatpersonen vermittelt, dürfen Immobilienmakler Düsseldorf maximal zwei Netto-Kaltmieten berechnen.

Allgemeines über Düsseldorf

Düsseldorf ist eine auf einer Gesamtfläche von 217 Quadratkilometern angelegte Metropole, die heute als Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen fungiert. Der Behördensitz des Regierungsbezirks Düsseldorf ist – gemessen an der Einwohnerzahl – die siebtgrößte Stadt in Deutschland. Der Blick in die Geschichtsbücher verrät, dass der an der Mündung des kleinen Flusses Düssel gelegene Ort schon im Jahr 1288 das Stadtrecht erhielt. Während des 14. bis 19. Jahrhunderts wandelte sich die Stadt zum Regierungssitz des Rheinbundes sowie Ländern des Heiligen Römischen Reichs. Daraufhin schrieb Düsseldorf als Parlamentssitz der Rheinprovinz des Königsreichs Preußen sowie als seit 1882 anerkannte Großstadt Geschichte. Heute ist Düsseldorf eines der fünf bedeutungsvollsten und international stark verflochtenen Wirtschaftszentren in Deutschland.

Stadtteile in Düsseldorf

Düsseldorf hat 50 verschiedene Stadtteile, die in zehn Stadtbezirke aufgeteilt sind. Die Stadtbezirke sind nach Zahlen numeriert.

  1. Stadtbezirk 1: Stadtteile Altstadt, Carlstadt, Stadtmitte, Pempelfort, Derendorf, Golzheim

  2. Stadtbezirk 2: Stadtteile Flingern-Nord, Flingern-Süd, Düsseltal

  3. Stadtbezirk 3: Stadtteile Oberbilk, Unterbilk, Bilk, Friedrichstadt, Hafen, Hamm, Flehe, Volmerswerth

  4. Stadtbezirk 4: Stadtteile Oberkassel, Heerdt, Lörick, Niederkassel

  5. Stadtbezirk 5: Stadtteile Stockum, Lohausen, Kaiserswerth, Wittlaer, Kalkum, Angermund

  6. Stadtbezirk 6: Stadtteile Lichtenbroich, Unterrath, Rath, Mörsenbroich

  7. Stadtbezirk 7: Stadtteile Gerresheim, Grafenberg, Ludenberg, Hubbelrath, Knittkuhl

  8. Stadtbezirk 8: Stadtteile Eller, Lierenfeld, Vennhausen, Unterbach

  9. Stadtbezirk 9: Stadtteile Wersten, Holthausen, Reisholz, Benrath, Urdenbach, Hassels, Itter, Himmelgeist

  10. Stadtbezirk 10: Stadtteile Garath, Hellerhof

Leben in Düsseldorf

Düsseldorf ist nicht nur das politische Herzstück des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Die Landeshauptstadt beeindruckt mit ihrer fantastischen Lage zwischen dem Bergischen Land und Niederrhein. Bereits diese Komponenten machen ein Leben in der Rhein-Metropole besonders lebenswert. Doch Düsseldorf ist noch mehr. Wer in dieser Stadt lebt, profitiert von den Vorzügen von einer der wirtschaftsstärksten Metropolen in Europa. Der Mix aus international renommierten Industrie- sowie Handelsunternehmen, riesigen Banken, Werbeagenturen und Modeateliers erschafft für tausende an Menschen berufliche Perspektiven.

Auch der Immobilienmarkt befindet sich im Wandel. Insbesondere in den vergangenen Jahren haben sich viele Stadtviertel zum Positiven gewendet. Durch die Aufteilung in unterschiedliche Kieze ist für jeden Anspruch das richtige Wohngebiet dabei – vom Single über junge Familien bis hin zu älteren Menschen. Rheinische Traditionen spielen in der Karnevalshochburg ebenfalls eine wichtige Rolle. Zudem ist die Stadt für ihr ausschweifendes Nachtleben bekannt. Über 200 Bars, Restaurants, Kneipen und Cafés heißen zwischen dem Rhein und der Heinrich-Heine-Allee ihre Besucher willkommen. Wer an der "längsten Theke der Welt" etwas erleben möchte, bekommt diesen Wunsch auch erfüllt.

Dreh- und Angelpunkt der Düsseldorfer Schnäppchenjäger ist die Düsseldorfer Königsallee. Dieser liebevoll als "Kö" bezeichnete Boulevard wartet stets mit neuen Überraschungen auf. Hier geht es nicht darum, sehen und gesehen zu werden. Darsteller sorgen an diesem Ort für Unterhaltung für Jung und Alt.

Immobilienmakler in den Städten

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung