Immobilienmakler Braunschweig

Immobilienmakler sind Dienstleister. Deshalb dürfen die Branchenvertreter eine Courtage für ihre Tätigkeit berechnen, nachdem sie mit einem Verkauf von Immobilien beauftragt wurden und diese Aufgabe erfüllt haben. Doch für die Höhe dieser Courtage gibt es hierzulande keine gesetzliche Einheitsregelung. Üblicherweise berufen sich Immobilienmakler Braunschweig und anderen Städten auf festgelegte Provisionssätze, die sich am jeweiligen Verkaufspreis orientieren. Die Höhe dieser Honorarsätze richtet sich nach dem jeweiligen Bundesland. In jedem Bundesland existieren andere Courtage-Sätze, die das Maximum für eine Vermittlung von Grundstücken oder Immobilien bilden.

Immobilienmakler Braunschweig

Immobilienmakler Braunschweig: Wie hoch ist die Maklerdichte?

Braunschweig ist eine Stadt mit mittelhoher Maklerdichte. Oder in Zahlen ausgedrückt: die Maklerdichte beläuft sich bei einem Anteil von etwa 110 bis 120 Maklern auf etwa 0,05 Prozent. Deshalb ist es relativ schwierig, bei einem geplanten Verkauf von Grundstücken, Häusern oder Wohnungen den passenden Immobilienmakler Braunschweig zu finden. Welcher Immobilienmakler für welches Kauf- oder Verkaufsvorhaben in die engere Auswahl kommt, hängt in erster Linie von den Lagekenntnissen sowie Fachgebieten der Makler ab. Deshalb sollten potentielle Kunden darauf achten, dass die gewählten Dienstleister bestens mit den jeweiligen Bedingungen vertraut sind. Die Suche bedarf möglicherweise etwas Zeit und Geduld – doch die Mühen zahlen sich aus.

Immobilie über einen Immobilienmakler in Braunschweig verkaufen

Immobilienmarkt in Braunschweig

In Braunschweig lassen sich zunehmend finanzstarke Käufer und Mieter nieder. Zahlreichen privaten Käufern ist kein Preis zu hoch, um sich den Traum eines Hauses oder einer Wohnung in der Nähe der Innenstadt zu erfüllen. Und die Kommune reagiert, indem neue Wohnobjekte erschaffen werden. Die in der Nähe von Hannover gelegene Stadt Braunschweig ist ein Ort, an dem die 250.000-Einwohner-Marke erst vor kurzer Zeit wieder überschritten wurde. Braunschweig ist eine Stadt, in welcher die Immobilienpreise nur eine Richtung kennen – steil nach oben. Dieser Immobilienboom hat zwar noch nicht die gesamte Fläche der Stadt eingenommen. Doch bei der entsprechenden Lage sind der Preisspirale nur wenige Grenzen gesetzt.

In der zweitgrößten Stadt Niedersachsens ist viel Geld geflossen, um die Innenstadt optisch aufzuwerten. Der Wirtschaftsaufschwung der angrenzenden Städte Wolfsburg und Hannover wirkt sich auch auf Braunschweig aus. Beispielsweise zieht es immer mehr Anwälte und Manager von Konzernen wie Volkswagen fü ihren privaten Lebensmittelpunkt in Richtung Braunschweig. Besonders großer Beliebtheit erfreuen sich einige Wohngebiete wie das östliche Ringgebiet. Immobilienmakler Braunschweig berichten von potentiellen Käufern, die sich bei den Wohnungen selbst überbieten möchten. Das Interesse an Objekten in einer guten innerstädtischen Lage ist sehr groß. Doch leider gibt der Markt längst nicht so viele Wohnungen und Häuser her, wie Mieter und Käufer gern wünschen. Erschwerend kommt hinzu, dass die Kunden zumeist ganz genaue Vorstellungen von ihrer Traumimmobilie haben. In punkto Lage, Bausubstanz, Fassade oder Innenarchitektur möchten die Interessenten nur ungern Kompromisse eingehen. Es müssen schon Wohnungen oder Häuser in der 1a-Wohnlage "am Wall", am Zuckerberg, in Vieweggs Garten oder am östlichen Ringgebiet sein. Für diese zentrale Lage und gute Anbindung greifen potentielle Mieter und Käufer auch gern etwas tiefer in die Tasche.

So verwundert es in Braunschweig niemanden, wenn die Mietkosten die magische 11-Euro-Grenze überschreiten. Von diesen Preisen haben Vermieter früher nur geträumt. Lange war der Immobilienmarkt in Braunschweig von Leerständen bestimmt. Wer heute ein Zinshaus in der Nähe der City sein Eigen nennt, kann stolz auf diesen Besitz sein. Die Stadt hat sich auf den hohen Nachfrageüberhang eingestellt. Deshalb sprießen an allen Ecken, an denen die Möglichkeit besteht, neue moderne Wohnanlagen aus dem Boden. Im Rahmen des Projekts "Wohnen an der Ferdinandbrücke" sind vier moderne Stadtvillen entstanden. Die Verdichtung der Innenstadt ist auf dem Vormarsch. Das Bauprojekt "Wohnen am Prinzenpark" lockt ebenfalls mit vier Stadtvillen, die auf dem Gelände eines einstigen Garagenhofs erbaut wurden. Derartige Immobilien werden mindestens 3.000 Euro je Quadratmeter angeboten – ebenso wie Penthäuser am Okerumflutgraben.

Doch das Luxussegment ist nicht der einzige Bereich, der auf dem Braunschweiger Immobilienmarkt bedient wird. Verkäufern ist es ebenfalls wichtig, den Interessen von Normalverdienern zu entsprechen. Beispielsweise sind im östlichen Ringgebiet über das Richard-Strauß-Hof-Projekt Wohnungen ab 78 Quadratmetern entstanden. Das Projekt "Hochbunker Madamenweg" war zwar in den ersten Anläufen gescheitert, ist mit Penthousewohnungen sowie Wohnungen ab 45 Quadratmetern dennoch vielversprechend. Wer von einem Leben im Haus mit Garten träumt, kann sich diesen Wunsch im Stadtvorderen Neubaugebiet erfüllen. Zudem werden Bauvorhaben im Holzmoor, den Schunterterrassen oder im Malerviertel der hohen Nachfrage gerecht.

Maklerprovision der Immobilienmakler Braunschweig für das Bundesland Niedersachsen

  Netto Brutto
Gesamt: 6,0% / 4,0% / 4,76% 7,14% / 4,76% / 5,95%
Anteil Verkäufer: 3,0% / 0% 3,57% / 0%
Anteil Käufer: 3,0% / 4,0% / 5,0% 3,57% / 4,76% / 5,95%

Andere Regelungen ergeben sich aus der Beauftragung zur Vermittlung von Mietimmobilien. Werden Mietobjekte an Privatpersonen erfolgreich vermarktet, dürfen Immobilienmakler Braunschweig maximal zwei Kaltmieten als Gebühr abrechnen.

Allgemeines über Braunschweig

Braunschweig ist eine in Niedersachsen gelegene Großstadt, in der knapp 250.000 Einwohner zu Hause sind. Die zweitgrößte Stadt des Bundeslandes verteilt sich auf einer 193 Quadratkilometer großen Fläche und trug nach der Jahrtausendwende zur Gründung der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg bei. Die Anfänge gehen jedoch bis aufs 9. Jahrhundert zurück. Damals etablierte sich die Stadt unter der Führung von Heinrich den Löwen zu einem einflussreichen Handelszentrum, das für lange Zeit als Hauptstadt des gleichnamigen Landes genutzt wurde. Der einstige Sitz eines Verwaltungsbezirks und Regierungsbezirks ist heute zu einem bedeutungsträchtigen Standort für Wissenschaft und Forschung avanciert.

Stadtteile in Braunschweig

Die Stadt Braunschweig ist in zahlreiche Stadtbezirke und Stadtteile untergliedert. Einige der Stadtteile umfassen ein relativ weites Gebiet. Andere Stadtgebiete sind nur wenige Quadratmeter groß. So individuell wie die Größe ist auch das Flair in diesen Stadtteilen.

Stadtbezirk

  Stadtteile
Wabe-Schunter-Beberbach   Bevenrode, Bienrode, Gliesmarode, Querum, Riddagshausen, Waggum
Hondelage   Hondelage
Volkmarode   Volkmarode, Dibbesdorf, Schapen
Östliches Ringgebiet    
Innenstadt    
Viewegsgarten-Bebelhof    
Stöckheim-Leiferde   Stöckheim, Leiferde
Heidberg-Melverode   Heidberg, Melverode
Südstadt-Rautheim-Mascherode   Südstadt, Lindenberg, Elmaussicht, Rautheim, Mascherode
Weststadt    
Timmerlah-Geitelde-Stiddien   Timmerlah, Geitelde, Stiddien
Broitzem    
Rüningen    
Westliches Ringgebiet   Gartenstadt
Lehndorf-Watenbüttel   Watenbüttel, Ölper, Völkenrode, Kanzlerfeld, Lamme, Lehndorf
Veltenhof-Rühme   Veltenhof, Rühme
Wenden-Thune-Harxbüttel   Harxbüttel, Thune, Wenden
Nordstadt    
Schunteraue   Kralenriede, Schuntersiedlung

Leben in Braunschweig

Ihren Lebensalltag genießen Braunschweiger in einer Stadt, der das Wechselspiel zwischen Tradition und Zukunft, zwischen Historie und Gegenwart auf eindrucksvolle Weise gelingt. Braunschweig hat ein Alleinstellungsmerkmal. Der Status der Stadt als Zentrum für Forschungs-, Kultur- und Technologielandschaften ist deutschlandweit unangetastet hoch.

Der Standort Braunschweig setzt zwar auf traditionelle Werte, verbindet diese jedoch mit Hochtechnologie. Ein weiterer Pluspunkt Braunschweigs ist die tadellose Infrastruktur. Ein Indiz für die hohe Lebensqualität der Stadt ist die Bildungslandschaft. Einwohner Braunschweigs profitieren von einem umfangreichen Repertoire städtischer Schulen oder Bildungsinstitutionen in freier Trägerschaft. Diese Vorzüge der Wirtschaft und des Bildungswesens werden durch den hohen Freizeitfaktor abgerundet. Das Angebot für sportliche Betätigungen, Einkaufsmöglichkeiten sowie Erholungsoptionen erscheint in der Universitätsstadt beinahe unbegrenzt: beste Voraussetzungen für ein angenehmes Leben in Braunschweig.

Immobilienmakler in den Städten

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung