Immobilienmakler Bielefeld

Wird ein Immobilienmakler Bielefeld mit der Vermittlung einer Immobilie oder eines Grundstücks beauftragt, darf dieser nach einem erfolgreichen Verkauf eine Maklergebühr für sein berufliches Schaffen verlangen. In Deutschland ist die Höhe der Gebühr für Immobilienmakler jedoch nicht einheitlich geregelt. Üblicherweise hat es sich bewährt, dass prozentual festgeschriebene Courtage-Sätze in Relation zum Verkaufspreis berechnet werden. Doch in Deutschland gibt es Gebiete, in denen diese Gebührensätze höher als in anderen Regionen sind. Die Höhe der Provision richtet sich nach dem jeweiligen Bundesland, in denen die Makler aktiv sind. Aus diesen Regelungen ergeben sich Provisionssätze, an die sich Makler halten müssen.

Immobilienmakler Bielefeld

Immobilienmakler Bielefeld: Wie hoch ist die Maklerdichte?

Bielefeld ist eine ostwestfälische Metropole, in der rund 110 Einwohner ihr täglich Brot als Immobilienmakler verdienen. Unter Berücksichtigung der Einwohnerzahl von etwa 329.000 Menschen herrscht in Bielefeld eine niedrige Maklerdichte vor. Erschwerend kommt hinzu, dass ein Großteil der Immobilienmakler Bielefeld eigentlich keine Objekte verkauft. Beim Blick ins Detail wird deutlich, dass in der Stadt nur etwa zehn Bielefelder Maklerunternehmen mit einer erwähnenswerten Größe existieren. Die Analyse der Maklerdichte in Bielefeld verdeutlicht, dass Immobilienmakler nicht gleich Immobilienmakler ist. Deshalb sollten Makler-Kunden in spe darauf achten, dass der von ihnen gewählte Dienstleister engagiert arbeitet und die nötige fachliche Expertise zur Bewertung von Immobilien besitzt. Weiterhin sollten sich die Makler bestens mit der jeweiligen Region bzw. dem Stadtteil auskennen.

Immobilie über einen Immobilienmakler in Bielefeld verkaufen

Immobilienmarkt in Bielefeld

Die Stadt Bielefeld investierte viele Kosten und Mühen, um als "innovative Stadt" anerkannt zu werden. Der Campus wurde erweitert. Durch das Projekt "It's OWL" wurden neue Arbeitsplätze erschaffen. Durch diese Maßnahmen wächst die Stadt nicht nur stetig an. Zugleich wirkt sich der Zuzug von immer mehr jungen Paaren und Studenten auf die Demografie aus. Von diesem Wandel wird auch der Immobilienmarkt in Bielefeld beeinflusst.

Diese Vielfalt der Stadt wirkt sich positiv auf das große Interesse an Immobilien in Bielefeld aus. Für jeden Geschmack und jeden Anspruch steht in der Stadt das passende Zuhause bereit. Zahlreiche Wohnviertel verbreiten multikulturelles Flair. Beispielsweise ist das Musikerviertel für einen bunten Mix unterschiedlicher kultureller Gruppierungen und Einrichtungen bekannt. Hoberge-Uerentrup avanciert derzeit zum neuen Szeneviertel. Die familienfreundlichen Stadtteile Schildecke, Theesen oder Dornberg bestechen mit ihrem familiären Charme. Generell besticht die Stadt mit wunderbaren naturlandschaftlichen Aussichten. An malerischer Hanglage oder am Waldrand gelegene Villen warten in Bielefeld auf neue Besitzer. Diese Aus- und Ansichten wirken sich dementsprechend auf das Preisniveau für Immobilien aus. Doch trotz dieser Vielfalt und Attraktivität der Wohnlagen gibt es in und um Bielefeld sogar noch einige sehr schöne und günstige Immobilienschnäppchen. Wer Luxusvillen oder fantastische Landhäuser in der Sieker Schweiz erwerben möchte, muss nicht zwangsläufig ein Vermögen investieren.

Die Angebote für Immobilien in Bielefeld sind sehr abwechslungsreich. In einigen Wohnvierteln sind Preise für Häuser und Wohnungen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen. In anderen Wohngebieten können sich Immobilienkäufer den Wunsch von einer eigenen 100 Quadratmeter großen Dachgeschosswohnung für 160.000 bis 200.000 Euro erfüllen – beispielsweise in Stadtteilen wie östlichen Gefilden der Sieker Schweiz oder in Senne. Schildesche oder Oldentrup sind klassisch gewachsene Wohnviertel, in denen ähnliche Immobilien für bis zu 235.000 Euro veräußert werden. Doch insbesondere in guten bis sehr guten Wohnlagen stehen Preissteigerungen für Eigentumswohnungen oder Häuser auf der Tagesordnung. Wer sich im Univiertel eine rund 80 Quadratmeter große Erdgeschosswohnung sichern möchte, sollte mit einem Kaufpreis von etwa 250.000 Euro rechnen. In dieser Region sind ebenfalls Altbauwohnungen im Wert von 140.000 bis 175.000 Euro verfügbar. Wer zukünftig jedoch in einem neuen Wohnobjekt leben möchte, wird sich automatisch nach Wohnraum in Bielefelds Top-Lagen umsehen. So ist es nicht ausgeschlossen, dass moderne und 120 Quadratmeter große Geschosswohnungen samt Balkon in Hoberge-Uerentrup für rund 500.000 Euro angeboten werden.

Wer ein ruhiges und naturverbundenes Leben bevorzugt, ist in Bielefeld goldrichtig. Einige der beliebtesten Wohnviertel sind an der Grenze zum Teutoburger Wald oder zentral gelegen. Mittendrin entstehen immer wieder neue Wohngebiete, die nicht weit von der nächsten weitläufigen Parkanlage entfernt sind. Die Zahlen sprechen für sich: nur etwa 9,7 Prozent der insgesamt 257 Quadratmeter "kleinen Großstadt" werden als Verkehrs- oder Siedlungsfläche genutzt. Bei diesen Zahlen wird deutlich, dass noch viel Raum "nach oben" ist.

Maklerprovision der Immobilienmakler Bielefeld für das Bundesland Nordrhein-Westfalen

  Netto Brutto
Gesamt: 6,0% 7,14%
Anteil Verkäufer: 3,0% 3,57%
Anteil Käufer: 3,0% 3,57%

Diese Empfehlungen für Gebührensätze richten sich ausschließlich an eine Vermittlung von Kauf- bzw. Verkaufsobjekten. Führt ein Immobilienmakler Bielefeld eine Vermittlung von Mietobjekten an Privatkunden durch, wird eine andere Berechnungsgrundlage berücksichtigt. Dann dürfen Makler als Courtage maximal zwei Kaltmieten ansetzen.

Allgemeines über Bielefeld

Die kreisfreie Großstadt Bielefeld befindet sich im nordöstlichen Teil von Nordrhein-Westfalen. Das wirtschaftliche Zentrum der Region Ostwestfalen-Lippe beherbergt etwa 334.000 Einwohner. Das gesamte Stadtgebiet erstreckt sich über knapp 260 Quadratkilometer. Erstmals wurde Bielefeld zu Beginn des 9. Jahrhunderts erwähnt. Doch erst seit Anfang des 12. Jahrhunderts darf sich Bielefeld als Stadt bezeichnen. Bedingt durch die Nähe zum Teutoburger Wald, sollte die einstige Kaufmannsstadt in der Grafschaft Ravensberg ursprünglich den Handel vorantreiben. Heutzutage ist das einstige Zentrum der Leinenindustrie als wichtiger Standort der Universität sowie die Nahrungsmittelindustrie bekannt.

Stadtteile in Bielefeld

Das Stadtgebiet von Bielefeld besteht aus zehn Stadtbezirken. Diese Bezirke sind wiederum in mehrere Stadtteile untergliedert. Ein Großteil dieser Stadtbereiche setzt sich aus Gemeinden zusammen, die in der Vergangenheit selbständig gewesen sind. Im Laufe der Jahre wurden diese Gemeinden nach Bielefeld eingegliedert.

Stadtbezirk   Stadtteile
Brackwede   Quelle, Holtkamp, Ummeln
Dornberg   Kirchdornberg, Niederdornberg, Deppendorf, Hoberge-Uerentrup, Babenhausen, Schröttinghausen
Gadderbaum   Bethel
Heepen   Brake, Altenhausen, Brönninghausen, Milse, Oldentrup
Mitte    
Jöllenbeck   Theesen, Vilsendorf
Schildesche   Sudbrack, Gellershagen
Senne   Windflöte, Buschkamp, Windelsbleiche
Sennestadt   Eckardtsheim, Heideblümchen, Dalbke
Stieghorst   Hillegossen, Lämershagen, Ober-Sieker, Ubbedissen

Leben in Bielefeld

Die Lebensqualität in Bielefeld ist hoch. Zu diesem Status tragen unzählige Parks, Grünflächen und Flussläufe bei, die dem Ort ein grünes Stadtbild vermitteln. Das einstige Handelszentrum hat sich heute zu einem modernen Ort gewandelt, dessen Wirtschaft und Bildungssektor durch zahlreiche Universitäten sowie Industrieunternehmen bestimmt wird.

Die einstige "Leinestadt" verzaubert mit einer fantastischen Architektur, die in Gebieten wie dem Alten Markt die Blicke auf sich zieht. Ebenso vielfältig ist die hiesige Kultur, die mit einem Mix aus Theatern, Museen und Angeboten für klassische Musik keine Wünsche offen lässt. Sportenthusiasten fiebern nicht nur bei Heimspielen des Fußballvereins Arminia Bielefeld mit. Mehrere Mehrzweckhallen und Stadien bieten ausreichend Raum, um sich sportlich beim Tennis, Radfahren oder American Football zu verwirklichen. Zugleich wird das Leben in Bielefeld durch eine gute infrastrukturelle Erschließung durch Bus- und Straßenbahnlinien, Anbindungen an das Fern- und Regionalverkehrsnetz sowie vielfältige Einkaufsmöglichkeiten bestimmt.

Zum lebendigen Flair der Stadt tragen in erster Linie vor Ort tätige Studenten bei. Die Akademiker von morgen bevorzugen um die Innenstadt angesiedelte Wohnviertel. Junge Familien konzentrieren sich – dank der grünen Umgebung – auf Immobilien in nördlichen Regionen.

Immobilienmakler in den Städten

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung